Einschätzungen, Digitalisierung, Investitionen, Zahlungsverhalten seit COVID-19, Zukunftsaussichten und energisches Umdenken: All diese Dinge beschäftigen uns seit Anfang letzten Jahres aufgrund der Corona-Pandemie. In unserem letzten Webinar: „Hermeskim Ausblick auf 2021“ beschäftigten wir uns mit diesen Themen Die Antworten zu den entstandenen Fragen Hermeskim hier kurz zusammengefasst:

Zu welcher Art der Digitalisierung kam es im vergangenen Jahr in Krankenhäusern?

Der Trend zur digitalen Dienstleistungen wurde durch Covid-19 in Krankenhäusern deutlich beschleunigt. Die Organisationsstruktur eines Krankenhauses spielt eine immer wichtigere Rolle für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Auch wird immer öfter in den Kliniken über neue Angebote wie Videosprechstunden oder ein digitales Monitoring von Patienten nachgedacht. In sämtlichen Abläufen und Prozessen, für die sektorenübergreifende Kommunikation und auch für telemedizinische Anwendungen spielt die Digitalisierung in Krankenhäusern zunehmend eine Rolle.

Anfang letzten Jahres waren diese Gedanken für solche unternehmerischen Änderungen noch weit weniger verbreitet.

Jedoch ist der Investitionsbedarf für die Digitalisierung sehr hoch. Die IT-Infrastruktur in den Krankenhäusern zeigte ein heterogenes Bild. Die Herausforderungen sind vor allem der hohe Investitionsbedarf und der Fachkräftemangel.

Wie ist die Einschätzung der aktuellen Wirtschaft und die zukünftige Zahlungsmoral?

Wirtschaftsforschungsinstitute prognostizieren eine Rezession mit Konjunktureinbrüchen von bis zu 9 %

Kreditraten werden wegen der Corona Krise und den daraus resultierenden ausbleibenden Umsätze Anfang 2021 zunehmend schwieriger abgegolten werden. De facto werden sich auch die Bankbilanzen erheblich verändern.

41% der Unternehmen erwarten aufgrund von Covid-19 im kommenden Jahr eine Verschlechterung des Zahlungsverhaltens Ihrer Kunden.

Wobei zahlreiche Umfragen ergaben, dass bis zur Hälfte des Jahres die Firmenkunden innerhalb des vereinbarten Zahlungszieles Rechnungen beglichen.

Laut einer Studie kämpft jede zweite Firma in Österreich mit Liquiditätsengpässen. Dies zeigt der veröffentliche Zahlungsmoralbarometer von Atradius.

In Deutschland sehen die Zahlen besser aus. Dort sind vorsätzliches Nichtbezahlen, Zahlungsausfälle bei eigenen Kunden und kurzfristige Liquiditätsengpässe Gründe für Zahlungsausfälle – aber nur für rund ein drittel der Unternehmen.

Was sind die großen Herausforderungen, die 2021 auf Unternehmen zukommen? 

  • Maßnahmen zur verbesserten Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben
  • Einführung moderner Organisationsformen (Digitalisierung)
  • Vermehrt Cyber – Attacken

Daher ist es wichtig, ein Umdenken einzuleiten.

Die Krise ist ein Katalysator für NEUES:

Krisen sind katalytisch – Sie drängen uns zum Handeln und mithin auch zum Nachdenken und Infragestellen dessen, was war und was sich jetzt als weniger resilient und krisenfest herausstellt, als gehofft oder erwartet.

  • Rasches Voranschreiten der Digitalisierung lässt uns zu notwendigen Schritten der Veränderungen übergehen.
  • Mut, Kreativität und Konsequenz bedeutet: mutig denken, bewusst denken, nicht positiv oder negativ, sondern realistisch Lösungsorientiert. Daraus ergibt sich, dass unsere Kreativität gefordert und gefördert wird. Menschen und Unternehmen sind kreativ, denken Out oft he Box, und überlegen neu.
  • Vertrauliches Know-How aller Mitarbeiter stellen bedeutsame Unternehmenswerte dar, die auch für Mitbewerber oder neue Marktteilnehmer von Interesse sind. Gerade in diesen Zeiten sind Ideen und Vorschläge, und vor allem intensives Wissen das A und O, um den positiven Unternehmensverlauf oder auch den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen.
  • Richtig umgesetzte Transparenz schafft nicht nur Vertrauen unter den Mitarbeitern, sondern führt zu einer Steigerung der Produktivität und der Mitarbeiterbindung. Daher ist es wichtig, Transparenz im Anforderungsmanagement zu schaffen – Leistungsbereite und leistungsfähige Mitarbeiter erwarten Perspektiven.
  • Die Sichtbarkeit des Unternehmens steigert man natürlich durch Online-Marketing, Marketingstrukturen und Konzepten. Content-Marketing ist die beste Möglichkeit, um Ihr Unternehmen vorzustellen.

Wann immer Sie bereit sind, Ihr Pflegepersonal durch ein effizientes EDV-System zu entlasten, hier ein paar Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu treten:

Report »7 Fehler in der Patienten-Logistik«

Holen Sie sich unseren aktuellen Report »Die 7 häufigsten Fehler in der Patientenlogistik« kostenlos zum Download.

Vereinbaren Sie ein Analyse-Gespräch vor Ort

Gerne analysieren wir bei Ihnen im Krankenhaus den IST-Zustand der Patientenlogistik und berechnen für Sie das Potenzial beim Einsatz unserer Software. Zur Vereinbarung eines Gespräches schreiben Sie uns bitte ein E-Mail mit dem Betreff »ANALYSE«.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.